Stoffmasken kaufen | Geprüfte Textilmasken

Industriell gefertigte Stoffmasken – auch Community Masken genannt – schützen bei korrekter Anwendung das Umfeld des Trägers vor Infektionen. Selbstgenähte Masken, Tücher oder Schals bieten hingegen keinen ausreichenden Schutz für die Umwelt des Maskenträgers. Stoffmasken weisen dank des weichen Materials einen hohen Tragkomfort auf und können im Vergleich zu marktüblichen Hygienemasken gewaschen und somit mehrfach getragen werden. Kaufen Sie geprüfte Textilmasken preiswert beim Schweizer Spezialisten Safemask!

Was sind Stoffmasken?

Stoffmasken sind Masken, welche aus Textilien hergestellt werden und mit Gummibändern an den Ohren befestigt werden. Es sind Gesichtsmasken, welche Mund, Nase und Kinn abschliessen abschliessen und damit in erster Linie verhindern, dass kleinste Tröpfchen – beispielsweise beim Husten – vom Träger in die Umwelt gelangen. Stoffmasken bestehen in der Regel aus Baumwollstoff, welcher in Falten gelegt vernäht wird, so das sich die Maske optimal an die Gesichtsform anpassen lässt. Textilmasken waren vom Ende des 19. Jahrhunderts bis Mitte des 20. Jahrhunderts Standard in Spitälern und in der Krankenpflege und wurden erst 1960 durch die modernen medizinischen Hygienemasken ersetzt. Seit dem Ausbruch des Coronavirus und der Ausrufung der Verordnung einer Maskenpflicht erfreuen sich die Stoffmaske wieder einer grossen Beliebtheit. Da es Textilmasken in diversen Ausführungen und Designs gibt, wurden sie in der westlichen Welt sogar zu modischen Accessoires. Da Stoffmasken im Gegensatz zum medizinischen Mund-Nasen-Schutz (MNS) keiner Regulierung unterliegen, ist es fast unmöglich generelle Angaben zur Schutzwirkung zu machen. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Stoffmasken kaufen

Wie gut schützen Textilmasken vor COVID-19?

Grundsätzlich minimieren Stoffmasken das Risiko, dass Viren und Bakterien vom Träger beim Niesen oder Husten in sein unmittelbares Umfeld abgegeben werden. Da es Stoffmasken – auch Community Masken genannt  – in diversen Ausführung gibt und es keine internationalen Zertifizierungsnormen analog zu FFP1 bis FFP3 bei den Atemschutzmasken gibt, ist es sehr schwierig allgemeine Angaben zum Schutz von Textilmasken gegen COVID-Viren zu machen. Aus diesem Grund hat die Swiss Covid Science Taskforce Richtlinien erlassen, an welchen sich Hersteller orientieren sollten, um eine möglichst hohe Schutzwirkung der Maske zu erreichen. In diesen Richtlinien werden unter anderem Empfehlungen zur Effizienz der Aerosolfiltration, zur Luftdurchlässigkeit, zur Unschädlichkeit der verwendeten Materialien mit Hautkontakt und zur Beständigkeit der Masken in Waschmaschinen abgegeben.

Gut zu wissen: Stoffmasken schützen den Träger selbst kaum vor einer Ansteckung mit dem COVID-19 Virus. Sie eignen sich aber dafür die Verbreitung der Krankheit einzudämmen. Eine gute Alternative zu Textilmasken sind günstige Hygienemasken, welche aber nur einmal verwendet werden können.

Fazit: Nur Stoffmasken, welche den Anforderungen der Swiss Covid Science Taskforce entsprechen, erreichen eine gute Schutzwirkung gegen das Coronavirus.

Was sind die Vorteile von Stoffmasken?

Die Vorteile von Stoffmasken liegen auf der Hand, denn sie sind die einzigen Gesichtsmasken, welche gewaschen und damit mehrfach verwendet werden können. Wenn man bedenkt wie viele Einwegmasken schon nur in der Schweiz täglich im Kehricht landen, macht der Kauf von Textilmasken schon nur aus ökologischer Sicht absolut Sinn. Wer wert auf Nachhaltigkeit legt, sollte sich also unbedingt mit diesem Maskentyp befassen. Der zweite grosse Vorteil einer Stoffmaske liegt in der angenehmen Haptik des Material. Baumwollstoffe sind besonders angenehm auf der Haut zu tragen und bieten einen vergleichbar hohen Komfort wie andere Bekleidungsteile aus Baumvolle. Der dritte grosse Vorteil von Stoffmasken ist für viele Träger ein besonders wichtiger: Textilmasken gibt es in zig Farben, Stoffen, Ausführungen und Designs, was die kleinen Stoffrechtecke zu beliebten Mode-Accessoires gemacht hat. Das Look-and-feel einer Stoffmaske ist um Welten besser als jener von Hygienemaske und Atemschutzmasken. Gesichtsmasken aus Stoff gibt es auch in kleineren Grössen für Kinder und Teenager.

Masken waschen

Nachhaltig dank mehrfacher Verwendung: Stoffmasken in der Waschmaschine

Was sind die Nachteile von Stoffmasken?

Das für die Stoffmaske keine internationale Zertifizierung existiert, gibt es riesige Unterschiede bei der Qualität der Masken. Es gibt Stoffmasken mit bis zu 4 Membranen und eingebautem Filter und es gibt Masken mit zu hoher Luftdurchlässigkeit, so dass sie Tröpfchen nicht zurückhalten und es gibt Masken mit zu kleiner Luftdurchlässigkeit, so dass Träger damit kaum atmen kann. Wir kaufen deshalb ausschliesslich Artikel, welche den Anforderungen der Swiss Covid Taskforce entsprechen. Ein weiterer Nachteil der Stoffmasken ist der meist fehlende Metallbügel, welcher sich bei Hygiene- und Atemschutzmasken zur Anpassung an die Gesichtsform (Nase) bewährt hat. Deshalb entstehen auch bei korrekter Anwendung regelmässig offene Stellen am Rand der Maske, durch welche Atemluft ungefiltert ein- und austreten kann.

Gut zu wissen: Vom Tragen selbst genähter Stoffmasken rät der Bundesrat explizit ab

Ein Test des Kassensturz vom 13. Oktober 2020 stellt allen getesteten Stoffmasken ein schlechtes Zeugnis aus: Keine der Gesichtsmasken besteht das Kriterium der Filtrationseffizienz.

Textilmaske oder Atemschutzmaske?

Während eine Community Maske aus Stoff primär das Umfeld des Trägers vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus schützt, so bieten  Atemschutzmasken  der Klasse FFP2 und FFP3 einen soliden Schutz für den Träger selbst.  Atemschutzmasken  bestehen fast vollständig aus Filtermaterial  und lassen je nach Typ weniger als 98% der Partikel passieren. Die Vorteile der Stoffmasken liegen im Tragkomfort und in der Nachhaltigkeit (mehrfachen Verwendung), während Schutzmasken der FFP Klasse mit einer bedeutend höheren Schutzwirkung für den Träger punkten. Produkte aus Textilien erfreuen sich dank vielfältiger Designs auch in der Schweiz einer grosser Beliebtheit. Mittlerweile gibt es auch viele Unternehmen, welche  Gesichtsmasken mit Logos  bedrucken lassen, welche dann zu Marketingzwecken an Mitarbeitende und Kunden verteilt werden.

Fazit: Wer sein Umfeld schützen möchte und Wert auf Nachhaltigkeit und Design setzt, ist mit einer Stoffmaske gut beraten. Wer zu einer Risikogruppe zählt oder besonders viel Wert auf seine Gesundheit legt und sich selbst optimal schützen möchte, kauft besser eine FFP2-Maske.

Möchten Sie geprüfte Stoffmasken oder Atemschutzmasken kaufen? Gerne beraten wir Sie persönlich und liefern Ihnen Schutzmasken in Klein- und Grossmengen direkt ab Schweizer Lager. Mehr Informationen unter:  info@safemask.ch, Tel. +41 43 541 88 62

Wann ist das Tragen einer Maske aus Stoff sinnvoll?

Das Tragen einer Maske aus Stoff ist überall dort sinnvoll, wo der  Mindestabstand von 1.5 Metern  zu anderen Menschen nicht eingehalten werden kann. In der Schweiz wird vom Bundesrat das Tragen einer Maske im öffentlichen Verkehr und an Grossveranstaltungen vorgeschrieben. In vielen Kantonen gilt zudem auch in Einkaufsläden und an öffentlichen Märkten eine Pflicht zum Maskentragen. Stoffmasken sind auch über einen längeren Zeitraum angenehm zu tragen und eigenen sich deshalb auf für Mitarbeitende im Verkauf, Coiffeure, Tätowierer, Masseure usw. Beim Kauf von Textilmasken mit oder  ohne Filter,  sollte darauf geachtet werden, dass der Artikel den Empfehlungen der Swiss National COVID Taskforce entspricht. Auch eine Gesichtsmaske aus Stoff muss immer dicht anliegend über dem Gesicht getragen werden. Nur dann bietet sie einen ähnlich verlässliche Schutzwirkung wie eine Hygienemaske, welche man nicht waschen kann.

Korrekte Anwendung einer Schutzmaske

Auch Stoffmasken entfalten nur dann ihre Wirkung, wenn sie korrekt getragen werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Gesichtsmaske Mund und Nase möglichst dicht abschliesst und keine offenen Stellen an den Seiten entstehen. Beim An- und Abziehen sollte die Gesichtsmaske wenn möglich nur an den Gummibändern angefasst werden und die Hände sollten davor desinfiziert oder gut mit Seife gewaschen werden. Textilmasken müssen regelmässig gewaschen werden, damit ein sicherer Umgang gewährleistet ist. Nach Gebrauch sollte die Maske so aufbewahrt werden, dass sie trocknen kann. Eine Papiertüte eignet sich dabei besser als ein Plastiksack. Gesichtsmasken aus Stoff können bis zu 30x gewaschen werden, ohne dass sich die Qualität des Produkts verringert. Beachten Sie beim Waschen immer die Empfehlungen des Herstellers. Damit verlängern Sie die Lebensdauer des Artikels. Bei Safemask können Sie ausschliesslich Masken kaufen, welche geprüft wurden und hohen Qualitätsstandards entsprechen.